Touristische Höhepunkte in Brasilien



Strand in Brasilien

Mit seinen rund 191 Millionen Einwohnern und 8,5 Millionen Quadratmeter Fläche ist Brasilien sowohl flächen- als auch bevölkerungsmäßig der fünftgrößte Staat der Erde und zugleich der größte in Südamerika. Der große Seefahrer Portugals, Pedro Álvares Cabral, entdeckte offiziellen Angaben zufolge im Jahr 1500 das Land. In der Folge wurde Brasilien zur portugiesischen Kolonialmacht. Daher ist hier auch heute noch portugiesisch die Landessprache.

Wie in einem Online Artikel auf Brasilien.de nachzulesen ist, können Touristen sich ganzjährig an der Schönheit und Vielfalt Brasiliens erfreuen. Das Wetter wird von drei Klimazonen bestimmt

  • Tropischer Norden
  • Die südlicher liegenden Subtropen
  • Jahreszeitliche Wechsel tief im Süden

Neben dem tropischen Regenwald, der auch zu großen Teilen für das Weltklima verantwortlich und mit seiner unglaublichen Vielfalt an Flora und Fauna einzigartig ist, finden die Reisenden zahlreiche touristische Hotspots, die zu einem unbedingten "must see" bei einem Aufenthalt in Brasilien zählen. So lassen sich an der weltberühmten Copacabana mit den scheinbar endlosen, weißen Sandstränden herrliche Badeurlaube genießen. Doch auch auf andere Art und Weise weiß das südamerikanische Land seine Einzigartigkeit zu vermitteln

Der Amazonas

Der Wanderreisen-Spezialist Intakt-Reisen.de beispielsweise stellt vor allem die Abgeschiedenheit und Ursprünglichkeit der brasilianischen Naturgebiete heraus, die Jahr für Jahr mehr Reisende in das Land am Amazonas zieht.“

Der gewaltige Amazonas ist mit einer Gesamtlänge von rund 6.400 Kilometern der wasserreichste Fluss der Erde. Die Dimensionen des gigantischen und weltweit größten Flusssystems sind nahezu unfassbar. Mehr als 100.000 Nebenflüsse speisen den Amazonas, wobei das Amazonasgebiet die Fläche Europas deutlich übertrifft.

Der riesige Fluss fließt zu größten Teilen durch die unterschiedlichen tropischen Regenwälder Brasiliens und gilt als bedeutender Seeweg. Fracht- und Containerschiffe sind hier ebenso zu finden wie Kreuzfahrtschiffe, auf denen die Touristen die zauberhafte Vielfalt der Natur genießen können.

Forschungen belegen, dass beispielhaft allein die Zahl der bekannten Fischarten in etwa 2.200 unterschiedliche Exemplare beträgt.

Die Artenvielfalt der Tier- und Pflanzenwelt im Amazonasgebiet ist an ihrem Reichtum weltweit einmalig. Hier begegnet der Reisende unzähligen Vogel- Reptilien- Insekten - und Säugetierarten ebenso wie hunderten von Pflanzenarten.

Nur wenige Städte liegen im Amazonasgebiet, in denen die Urbevölkerung, die Indianer, leben. Manaus, die Hauptstadt des Bundesstaates Amazonas, ist mit seinen rund 2 Millionen Einwohnern die größte Amazonas-Metropole, der aufgrund der High-Tech-Industrie eine goldene Zukunft vorhergesagt wird. Sehenswerte Orte sind daneben

  • Belem
  • Barcelos
  • Santarém
  • Sao Gabriel (größtes Indianerreservat Brasiliens)

 

Rio de Janeiro

Die weltberühmte Stadt Rio de Janeiro ist zugleich auch Metropole des gleichnamigen Bundesstaats in Brasilien. Mit rund 11 Millionen Einwohnern ist der Kosmopolit die zweitgrößte Stadt des Landes. Auf einer Länge von 635 Kilometern an der Küste findet man die bekannten Traumstrände Brasiliens. Die Mischung aus kulturellen Hotspots, atemberaubenden, scheinbar endlosen weißen Sandstränden, einer einzigartigen tropischen Natur sowie die Gastfreundschaft der Bewohner sowie die attraktiven Sehenswürdigkeiten sind für jeden Reisenden ein Muss bei einem Aufenthalt in dem südamerikanischen Land.

  • Zuckerhut (Pao de Acucar)
  • Jardim Botanico (Botanischer Garten)
  • Karneval in Rio

Zu einem sicherlich atemberaubenden Highlight bei einem Rio-Aufenthalt zählt der Besuch des Berges Corcovado, auf dessen Spitze sich die weltberühmte Christusstatue befindet. Das Wahrzeichen der Metropole des Cristo Retendor (Erlöser) sollte in jedem Fall mit ins Reiseprogramm aufgenommen werden.

Salvador

Wie in einem Online Artikel auf rp-online.de nachzulesen ist, gilt die Stadt Salvador de Bahia als ein Geheimtipp für Touristen. Rund 80% der Bevölkerung stammen von afrikanischen Vorfahren ab. Die drittgrößte Stadt des Brasiliens ist in die Oberstadt (Cidade Alta) und in die Unterstadt (Cidade Baixa) unterteilt. Das sicherlich sehenswerteste Viertel Pelourinho liegt in der Oberstadt und wurde 1985 durch die UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Die Bewohner kommen, wie nahezu alle Brasilianer, locker und offenherzig daher. Daneben genießt man hier in vielen Kneipen und Clubs die landestypische Ausgelassenheit sowie viele kulinarische Hotspots. Wer sich dennoch dem Trouble nicht entziehen möchte, kann getrost sechs Tage und sechs Nächte den Karneval in brasilianischer Reinkultur feiern.

Iguaçú-Wasserfälle

Im brasilianisch-argentinischen (Bundesstaat Parana, Brasilien und Provinz Misiones auf argentinischer Seite) Grenzgebiet befinden sich die größten Wasserfälle der Welt, die Iguaçú-Wasserfälle. (davon 20% auf brasilianischem Territorium). 20 große und mehr als 250 kleinere Wasserfälle treffen hier aufeinander und stürzen tosend in eine 150 Meter breite und 700 Meter lange U-förmige Schlucht und bieten ein einzigartiges Schauspiel. 1,3 Millionen Liter in der Sekunde und eine Breite von bis zu 3 Kilometern belegen das gigantische Ausmaß dieses Naturschauspiels. Die Wasserfälle wurden in der Mitte der 1980-er Jahre von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.

Florianópolis

Florianópolis ist die Hauptstadt des Bundesstaates Santa Catarina und liegt zum Teil auf dem Festland sowie auf der vorgelagerten karibischen Perle, der Insel Ilha de Santa Catarina. 42 Traumstrände, an denen man den beliebtesten Freizeitaktivitäten wie

  • Beachvolleyball
  • Surfen
  • Schwimmen in seicht abfallendem Meer

ebenso nachgehen kann, wie dem Relaxen in der Sonne. Ganzjährig bietet das Paradies eine Temperatur zwischen 22 und 30 Grad Celsius. Ob Strandleben, Regenwald oder Party - Floripa, wie die Stadt liebevoll genannt wird, bietet eine außergewöhnliche Mischung an typisch brasilianischer Lebensfreude und zahlreichen kulturellen Höhepunkten.

 

Eure Kommentare zu den hier vorgestellten Touristischen Höhepunkten in Brasilien